Berufsstart Bau - Baubranche startet Pilotprojekt für Ausbildungsnachwuchs

Donnerstag, 08.08.2013

Gemeinsame Presseinfo von HDB, ZDB und IG BAU

 

Die Sicherung des Fachkräftenachwuchses stellt viele Branchen vor wachsende Herausforderungen. Die Bauwirtschaft geht neue Wege und startet ein zwölfmonatiges Pilotprojekt, mit dem Maßnahmen zur gezielten Vorbereitung auf eine Ausbildung in der Bauwirtschaft finanziell gefördert werden. Bis zu 3 Mio. EUR werden dazu aus der umlagefinanzierten Berufsausbildungsförderung von der Baubranche zur Verfügung gestellt.

Die Bauwirtschaft bietet attraktive Ausbildungsplätze und starke berufliche Perspektiven. Dennoch führt auch hier die demografische Entwicklung zunehmend dazu, dass Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben. Dabei spielt auch die Eignung von potenziellen Bewerbern eine wichtige Rolle. Dieses Handlungsfeld haben die Sozialpartner in der Bauwirtschaft – der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt – gemeinsam in den Fokus genommen. Durch eine Anpassung der tariflichen Ausbildungsförderung, bei der wesentliche Kosten für Berufsausbildung durch eine Umlage von allen Unternehmen der Bauwirtschaft gemeinsam getragen werden, wurde die Möglichkeit einer Finanzierung auch für Qualifizierungsmaßnahmen geschaffen, die noch vor Beginn einer Berufsausbildung liegen.

Das jetzt gestartete Pilotprojekt Berufsstart Bau setzt auf regionale Maßnahmen der überbetrieblichen Ausbildungsstätten der Bauwirtschaft in Kooperation mit den in der Region ansässigen Bauunternehmen und zielt auf ausbildungswillige junge Menschen im Sinne einer Einstiegsqualifizierung. Ziel des Projektes ist es, die Maßnahmenteilnehmer optimal auf den Beginn einer Bau-Berufsausbildung im Sommer 2014 vorzubereiten. Neben den Qualifizierungsanteilen im Betrieb können dabei Ausbildungsblöcke in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten stattfinden, deren Kosten – ebenso wie die Kosten für sozialpädagogische Begleitung – durch das Pilotprojekt finanziert werden. Die Finanzierung nach verschiedenen Förderkriterien sowie die laufende Evaluierung innerhalb der zwölfmonatigen Laufzeit des Pilotprojektes werden von SOKA-BAU (Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft) in Wiesbaden durchgeführt. Insgesamt stehen für Berufsstart Bau bis zu 3 Mio. EUR als Finanzierungsmittel zur Verfügung.