Presseinfo 32/14

Freitag, 25.07.2014

Bauhauptgewerbe im Mai 2014:

Solide Entwicklung am Bau: Umsatz steigt um 8 %, Auftragseingang mit 3 % zwar weiter im Plus – verliert aber leicht an Dynamik.

 

Die positive Entwicklung in der Bauwirtschaft setzte sich auch im Mai fort: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, lag der baugewerbliche Umsatz der Betriebe im Bauhauptgewerbe mit 20 und mehr Beschäftigten im Mai um nominal 7,7 % über dem entsprechenden Vorjahreswert – für die ersten fünf Monate ergibt sich damit ein Plus von 16,9 %. Im Vergleich zum Umsatz verliert der Auftragsein­gang leicht an Dynamik, ist aber weiter im Plus: Die Baubetriebe meldeten für Mai eine Zunahme der Ordertätigkeit von nominal 3,3 % (real: + 2,1 %). Für den gesamten Zeitraum Januar bis Mai lag die Ordertätigkeit um 6,5 % über dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum (real: + 4,9 %). Entsprechend positiv entwi­ckelte sich der Auftragsbestand: Die Reichweite der Bestände im Bauhaupt­gewerbe ist – lt. einer Umfrage des ifo Instituts – von Januar bis Mai von 2,6 auf 3,0 Monate gestiegen und lag – trotz der ausgesprochen regen Bautätigkeit – auch im Juni noch unverändert bei 3,0 Monaten.

 

Nachträglicher Hinweis zur Umsatzstatistik: Das Statistische Bundesamt hat die Werte auf den Berichtskreis der Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten umgestellt. Bis dahin wurden die hoch geschätzten Angaben für alle Betriebe (einschließlich Kleinbetriebe) in der Pressemitteilung veröffentlicht. Der Haupt­verband hat diese Praxis übernommen.

 

Alle Angaben und Berechnungen beruhen auf Daten des Statistischen Bundesamtes.