Zweite Tarifrunde für das Bauhauptgewerbe

Montag, 17.03.2014

Presseinfo 13/14

 

Noch kein Angebot vorgelegt

 

Auch die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die rund 760.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe ist am Montag in Wiesbaden ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die Arbeitgeber legten kein Angebot vor. Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Dipl.-oec. Andreas Schmieg, Vizepräsident Sozialpolitik des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, erklärte: „Bei einem der zentralen Verhandlungspunkte, der Einführung einer bundesweiten Tarifrente Bau, gab es bisher keine Annäherung. Diese Jahrhundertaufgabe ist aber nur von Arbeitgebern und Arbeitnehmern gemeinsam zu stemmen. Zum Nulltarif ist eine auskömmliche Zusatzrente nicht zu haben. Hier setzen wir auf die Kooperation der Arbeitnehmervertreter“, ergänzte Schmieg. 

 

Die Verhandlungen werden am 27. März in Berlin fortgesetzt.  

 


Ansprechpartnerin der Arbeitgeber:
Iris Grundmann
Stellv. Pressesprecherin
Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
0170 5723505
iris.grundmann@bauindustrie.de