Termine

Konfliktmanagement in der Bau- und Immobilienwirtschaft

31.03.2017 09:00 - 17:00

Leistungen der Streitlöser und Mitwirkung der Parteien – Systeme, Verfahren, Handlungsanleitungen


Der 3. Kongress mit der Verleihung des DGA-Bau-Förderpreises am 31. März 2017 im Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin richtet sich an öffentliche und gewerbliche Auftraggeber, Architekten, Ingenieure, Bauunternehmen, Bausachverständige und Baujuristen, die sich über die Möglichkeiten und auch die Grenzen der außergerichtlichen Streitbeilegung im Bauwesen informieren und ggf. auch deren Einführung fördern wollen.

Veranstalter:
Juristische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin und 
DGA-Bau Deutsche Gesellschaft für Außergerichtliche Streitbeilegung im Bauwesen e.V., Berlin

»Programm und Anmeldung

Sprechstunde Leichtbau

04.04.2017 16:00 - 19:00

 
Digital und integral zwischen Wirklichkeit und Utopie - "Sprechstunde Leichtbau" erörtert Möglichkeiten durch digitales Planen und Entwerfen

 

Die digitale Transformation erfasst mittlerweile auch die Architektur sowie Baubranche und verändert ganze Geschäftsmodelle. Laut einer Studie der Unternehmensberatung Roland Berger gehen 93 Prozent der Baufirmen davon aus, dass die Digitalisierung die Gesamtheit ihrer Prozesse beeinflussen wird. Doch wie lässt sich das Thema erfolgreich umsetzen?

Antworten geben Experten bei der "Sprechstunde Leichtbau" mit Dr. Seeliger - Digitales Planen und Entwerfen am 04. April 2017 in der Architektenkammer Baden-Württemberg, Danneckerstr. 54, 70182 Stuttgart. 

Die Veranstaltung wird von der Ingenieurkammer Baden-Württemberg als Fortbildung mit zwei Punkten anerkannt und ist bei der Architektenkammer Baden-Württemberg zur Anerkennung als Fort-/Weiterbildung zur Prüfung eingereicht.

 

»Programm und Anmeldung

Unternehmerforum Amprion

04.04.2017 13:00 - 17:00

Die Energiewende ist eine besondere Herausforderung für die Zukunft unseres Landes. Auf dem großen Symposium „Energiewende“ 2013 des Bauindustrieverbandes NRW wurde festgehalten: Ohne die Bauindustrie geht es nicht!

Die Politik hat zwischenzeitlich einen Kabelvorrang im Gleichstrombereich und weitere Pilotprojekte für Teilverkabelungen
im Wechselstrombereich für Übertragungsnetze beschlossen. Somit kommt der Bauindustrie eine entscheidende Rolle für das Gelingen der Energiewende zu. Zeit, zu betrachten, was bislang geschaft wurde und was nun vor uns liegt. Dies tun wir gemeinsam mit Amprion, einem der führenden Übertragungsnetzbetreiber in Europa. 

Amprion gibt uns einen Überblick über Ausbauprojekte in seinem insgesamt 11.000 km langen Netz sowie über Investitionen, den Zeitplan, seine Einkaufmodalitäten und aktuelle Herausforderungen.

Anmeldung bis zum 27.03.2017 unter unternehmerforum.bauindustrie-nrw.de.

» Programm und Anmeldung

TiefbauLive

27.04.2017 - 29.04.2017

 

 

Auf über 50.000 m² zeigen Maschinen, echselsysteme oder Anbaugeräte, was in ihnen steckt.

Vergleichen Sie live deren Performance im Tief-, Straßen-, Kanal- und Rohrleitungsbau.

 

15. BIM-Anwendertag

09.05.2017 10:00 - 17:00

 

Der 15. BIM-Anwendertag von buildingSMART findet am 9. Mai 2017 im Kurfürstlichen Schloss in Mainz statt. Unter dem Titel “Planen, Bauen und Betreiben: Berichte aus der BIM-Praxis” dürfen die Tagungsteilnehmer in drei parallelen Sektionen wieder knapp dreißig praxisnahe Berichte von BIM-Anwendern aus den unterschiedlichsten Fachdisziplinen erwarten: Architektur, Tragwerksplanung und TGA, Infrastrukturplanung und Ingenieurbau, Betreiberverantwortung und Facility Management, Bauunternehmen und Handwerk, Vertragsgestaltung und Recht etc. Den Eröffnungsvortrag hält Michael Beckert vom Architektur- und Design-Atelier Snøhetta aus Oslo. Unter dem Titel „BIM - JA - WIE?“ berichtet der Architekt über die Bewältigung zunehmender Komlexität bei Bauaufgaben mithilfe von BIM-Kommunikationsstrukturen.

Weitere Informationen unter: www.buildingSMART.de

12. EU-Symposium

09.05.2017 08:30 - 16:00

Nachhaltige Investitionen - Herausforderungen für Verkehrsinfrastruktur und Wohnungsbau

Das zusammenwachsende Europa benötigt dringend eine verbesserte Verkehrsinfrastruktur. Und speziell in den europäischen Metropolregionen muss zusätzlicher, kostengünstiger Wohnraum geschaffen werden. Zu beiden Themen werden jeweils parallele Workshops in den zwei Sessions am Vormittag und Nachmittag angeboten.

»Programm und Anmeldung

Rail Baltica: Chancen der Schienentechnik in den Baltischen Staaten

31.05.2017 10:00 - 17:00

Veranstaltungsort: Messe iaf, Münster

Die baltischen Staaten investieren massiv in den Ausbau ihrer Schieneninfrastruktur. Derzeit beginnt die Ausschreibungsphase für das 5,2-Milliarden-Euro-Projekt „Rail Baltica“, das größte Verkehrsprojekt in Nordost-Europa. Mit diesem europäischen TEN-T-Projekt wird die alte Breitspur-Verbindung auf der Strecke Helsinki – Tallinn – Pärnu – Riga – Kaunas – Warschau durch ein modernes Normalspurnetz ersetzt. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke von Tallinn bis zur litauisch-polnischen Grenze wird eine Länge von 728 km haben und bietet zahlreiche Geschäftsfelder in jedem der beteiligten Länder. Estland, Lettland und Litauen bieten daneben auch mit zahlreichen weiteren Schienenprojekten beste Chancen für deutsche Technologieanbieter, Beratungsunternehmen sowie Firmen aus dem Gleisbau. In vielen Feldern fehlt es den baltischen Staaten an eigenem Knowhow, so dass deutsche Technologien und die Umsetzung durch deutsche Anbieter gefragt sind.

Gemeinsam mit der IHK Nordwestfalen, lädt die Deutsch-Baltische Handelskammer (AHK) daher am 31. Mai 2017 zu einer Informationsveranstaltung über die baltischen Staaten ein. Von estnischer ...

Tag der Deutschen Bauindustrie

01.06.2017 -

Weitere Informationen folgen.

Teilnahme nur auf Einladung!