Der Auslandsbau schaut optimistisch nach vorn

 

 

Hans-Joachim Bliss,

Vorsitzender des Lenkungskreises

„Internationales Bauen“ im Hauptverband

 

Die international tätigen Baufirmen der deutschen Bauindustrie waren in den vergangenen beiden Dekaden zwar insgesamt bei Großprojekten nicht so sichtbar, gleichwohl sind deutsche Auslandsbaufirmen noch immer in über 70 Ländern auf fünf Kontinenten präsent. Sie konzentrieren sich im direkten Bauexportgeschäft oder gemeinsam mit lokalen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften auf die Umsetzung technisch anspruchsvoller Projekte im Infrastrukturbereich, im Spezialtiefbau, im Hochbau sowie im Bereich Energie und Wasser und der Industrie.

Die deutsche Bauindustrie steht nach wie vor zu den Tugenden, die hinter der Marke „Made in Germany“ stehen. Qualität, Zuverlässigkeit, Termintreue, Innovation, aber auch Nachhaltigkeit und Compliance sind die Argumente, die die Kunden in aller Welt schätzen. Mit Blick auf den enormen Wettbewerb am Weltmarkt will die deutsche Bauindustrie zunächst mit den deutschen Architekten und beratenden Ingenieuren verstärkt zusammenarbeiten. Hohe Einzelkompetenzen sollen gebündelt werden, mit dem Ziel unsere Position auf dem Weltmarkt zu stärken. Eine erweiterte Zusammenarbeit mit den Anlagenbauern würde den Ansatz vervollständigen. Gemeinsam verfügen wir über eine große Erfahrung mit den rechtlichen, sozialen und kulturellen Besonderheiten der einzelnen Auslandsmärkte. Der Erhalt hoch qualifizierter Arbeitsplätze im Inland und im Ausland sowie die Einhaltung der Umwelt- und Sozialstandards sind Grundvoraussetzungen für die Auslandsaktivitäten – dafür stehen wir.

Sehr zuversichtlich stimmt uns auch die gute Zusammenarbeit mit der Politik. Eine starke politische Flankierung ist ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Akquisition großer Aufträge. Die geplante neue Geschäftsstelle für Großprojekte im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie soll hier weitere Akzente setzen. Das Vorhaben der Bundesregierung, zusätzlich noch attraktive und wettbewerbsfähige Projektfinanzierungen bereitzustellen, lässt uns optimistisch in die Zukunft blicken.