Risiken identifizieren, analysieren und bewerten

Die Deutsche Bauindustrie begrüßt ausdrücklich die Forderung nach einem verbindlichen, systematischen Risikomanagement. Wir befürchten aber, dass die Grundproblematik im Umgang mit Risiken nicht ausreichend berücksichtigt wurde. So bedeutet Risikomanagement die Abkehr von punktuellen Plan-Werten, wie sie heute für im Haushalt eingestellte Budgets herangezogen werden. Es muss vielmehr ein Umdenkprozess stattfinden, das heißt weg von der Scheingenauigkeit punktueller Plan-Werte, hin zu einem Denken in Bandbreiten mit negativen und positiven Abweichungen.

 

Die Deutsche Bauindustrie empfiehlt:

  • Bereitstellung von Haushaltsmitteln erst nach gründlicher Identifikation, Analyse und Bewertung von Risiken.
  • Berücksichtigung von Risiken im Haushalt hinsichtlich ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und Kostenhöhe.
  • Berücksichtigung von Risiken, die zwar grundsätzlich identifiziert wurden, aber im Hinblick auf ihre Eintrittswahrscheinlichkeit und Kostenhöhe nicht exakt einzuschätzen sind.
  • Budgetierung eines Puffers für unvorhersehbare Risiken, um der sachgemäßen Kostenvorsorge für „Unbekanntes“ Rechnung zu tragen