Dipl.-Volkswirtin Petra Kraus

petra.kraus@bauindustrie.de

Genehmigungen im Nichtwohnungsbau

Das Verarbeitende Gewerbe erhöht Investitionen

2016 wurden neue Nichtwohngebäude für 30,7 Mrd. Euro (veranschlagte Baukosten) genehmigt, 20,5 % mehr als ein Jahr zuvor. Damit hat sich der positive Trend fort - gesetzt. Überdurchschnittlich stark zugelegt hat das Segment Fabrik- und Werkstattgebäude mit einem Genehmigungsplus von 29,4 % und landete damit wieder auf Platz 3. Die Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes haben ihre Investitionen – nach einem Rückgang 2015 – 2016 wieder erhöht.

Aufgrund des nach wie vor prosperierenden Versandhandels steht an erster Stelle mit einem Anteil von knapp 23 % das Segment „Handels- und Lagergebäude“, trotz eines unterdurchschnittlichen Anstiegs der Neubaugenehmigungen von 15,9 %. Nach einer ausgesprochen schwachen Entwicklung in den Jahren 2014 und 2015 haben die Neubaugenehmigungen von „Büro und Verwaltungsgebäuden“ 2016 wieder deutlich zugelegt (+22,8 %). Das Segment steht damit wieder auf Platz zwei mit einem Anteil von 18 %.