Dipl.-Volkswirtin Petra Kraus

petra.kraus@bauindustrie.de

Job-Umfragen: Arbeit am Bau schneidet gut ab.

Die Auswertung diverser Umfragen hat ergeben, dass die Arbeitssituation auf dem Bau deutlich besser ist als deren Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. So gehen nur 29 % der jungen Leute zwischen 15 und 24 Jahre davon aus, dass die Bauwirtschaft ihnen interessante und vielfältige berufliche Möglichkeiten bietet. Die Wirklichkeit zeigt ein positiveres Bild: 63 % der Beschäftigten am Bau sind mit ihrer Arbeit zufrieden.

Der in einigen Bereichen des Bauarbeitsmarktes zunehmende Fachkräftemangel macht es nötig, die Werbung für die Baubranche als Arbeitgeber zu intensivieren. Hilfreich sind Umfrageergebnisse, die verdeutlichen, dass Personen am Bau mit ihrer Beschäftigung durchaus zufrieden sind, und die zeigen, dass sich die Baubranche nicht hinter anderen Branchen verstecken muss.

So ist die Vorstellung von Jugendlichen von einer Arbeit am Bau wenig schmeichelhaft: Lediglich 29 % der jungen Leute gehen davon aus, dass die Bauwirtschaft jungen Menschen interessante und vielfältige berufliche Möglichkeiten bietet. Dies ergab die McDonalds Ausbildungsstudie 2015, eine vom Institut für Demoskopie Allensbach durchgeführte repräsentative Befragung junger Menschen im Alter von 15 bis unter 25 Jahren. Allerdings hat sich das Image der Branche in den vergangenen Jahren deutlich verbessert, im Rahmen der Umfrage von 2013 gab dies nur jeder Fünfte an.

Es bedarf wohl noch einiger Kontakte zwischen Jugendlichen und Mitarbeitern in der Bauwirtschaft, um die Vorstellung weiter zu verbessern - denn die Wirklichkeit sieht deutlich positiver aus: Nach einer Umfrage unter mehr als 2.200 Arbeitnehmern durch Ernst & Young im Rahmen ihrer Jobstudie 2015 gaben 63 % der Beschäftigten in der Bauwirtschaft an, dass sie mit ihrer Arbeit generell zufrieden sind. Auf einer Skala von 1 (unzufrieden) bis 4 (zufrieden) erreicht die Bauwirtschaft eine 3,5. Damit stehen die Baubeschäftigten in der Zufriedenheitsskala an erster Stelle. An zweiter Stelle steht die Automobilindustrie, in der nur 56 % der Beschäftigten angaben, mit ihrer Arbeit zufrieden zu sein. Der Maschinen- und Anlagenbau erreichte hingegen nur Platz 5 mit einem Anteil an zufriedenen Mitarbeitern von 53 %.

Auch hinsichtlich der Zufriedenheit mit der Bezahlung braucht sich die Baubranche nicht zu verstecken: 44 % der befragten Beschäftigten sind mit ihrer Entlohnung zufrieden, auf der Skala wird eine 3,2 erreicht. Damit steht die Branche auf Platz 3 hinter der Automobilindustrie (50 %) und dem Banken- und Versicherungswesen (45 %) und weit vor dem Maschinen- und Anlagenbau, welcher nur Platz 7 belegte (38 %). Ebenfalls Platz 3 erreichte die Bauwirtschaft bei der Frage zur Motivation: 36 % der Befragten gaben an, dass sie hochmotiviert bei der Arbeit sind. Auf einer Skala von 0 (demotiviert) bis 4 (hochmotiviert) erreichen die Hochmotivierten eine 3,2. Lediglich die Mitarbeiter im Maschinen- und Anlagenbau (40 %) und im Banken- und Versicherungswesen (37 %) sind motivierter.