ZÜBLIN erhält als erstes Unternehmen das DGNB-Basiszertifikat „Nachhaltige Baustelle“

Zertifizierung von Baustellenprozessen

Nachhaltigkeit beginnt lange vor der Inbetriebnahme von Bauwerken. Das neue DGNB-Zertifikat „Nachhaltige Baustelle“ nimmt daher die Baustellenprozesse in den Fokus. Neben dem Basiszertifikat, das für das gesamte Unternehmen gilt, erhielt das ZÜBLIN-Neubauprojekt „Saalburgallee“ in Frankfurt ein DGNB-Vorzertifikat.

Ressourcen einsparen, Emissionen verringern, Baumaterialien wiederverwerten und -verwenden: Die Möglichkeiten, klimaschonend zu bauen, sind vielfältig. Der Ressourcenschutz ist das am stärksten gewichtete Kriterium der neuen Baustellenzertifizierung. Betrachtet werden sämtliche Arbeiten, die bei der Erstellung, Instandsetzung oder Änderung von baulichen Anlagen erfolgen.

Die Nutzung umweltschonender Transportmittel wird ebenso positiv bewertet wie der Einsatz erneuerbarer Energien. An dieser Stelle punktet ZÜBLIN u.a. damit, dass Baustellen des Unternehmens seit Anfang 2021 ausschließlich mit TÜV-zertifiziertem Ökostrom aus Wasserkraft versorgt werden.

Das für das Gesamtunternehmen ZÜBLIN geltende Basiszertifikat „Nachhaltige Baustelle“ deckt bereits wesentliche Standards aus dem Anforderungskatalog ab und dient als Grundlage der Zertifizierung einzelner Baustellen. Für die Realisierung des Wohngebäudes Saalburgallee im Auftrag der Vonovia Operations GmbH hat ZÜBLIN bereits ein DGNB-Vorzertifikat „Nachhaltige Baustelle“ erhalten.

25 %

Ressourcenschutz

(Kriterien der DGNB-Zertifizierung „Nachhaltige Baustelle“)

„Wir sind überzeugt, dass die Zertifizierung „Nachhaltige Baustelle“ nicht nur im Konzern eine Signalwirkung haben wird, sondern auch darüber hinaus. Der Bausektor steht als einer der weltweit größten Verursacher von Emissionen vor großen Herausforderungen, wenn es um Klimaschutz geht. Mit der Zertifizierung nimmt das ZÜBLIN-Pilotprojekt Saalburgallee eine Vorreiterrolle ein. Da unsere Prozesse standardisiert sind, können wir sie zügig auf all unseren Baustellen anwenden“, erklärt ZÜBLIN-Vorstandsmitglied Jörn Beckmann.

Kriterien der DGNB-Zertifizierung „Nachhaltige Baustelle“

  • Baustellenorganisation (Gewichtung: 20 %)
  • Ressourcenschutz (Gewichtung: 25 %)
  • Kommunikation mit der lokalen Öffentlichkeit
    (Gewichtung: 16 %)
  • Gesundheit und Soziales (Gewichtung: 22 %)
  • Qualität der Bauausführung (Gewichtung: 17 %)