AwF 030 Planungsvarianten

AwF 030 Planungsvarianten

Definition und Zielsetzung

Im Zuge der Planungsvariantenuntersuchung werden Planungsvarianten als Modelle erzeugt. Dies dient einer vergleichenden Darstellung und Bewertung von Bautechnologien, baulicher Durchführbarkeit, Kosten und Bauzeit. Auch Nebenangebote sind als Varianten zu sehen.

Umsetzung

Nur Leistungen, die eine Bauteilerstellung beinhalten, werden modelliert. Für die restlichen Leistungen sind textliche Leistungsbeschreibungen weiterhin erforderlich (z. B. Beweissicherung, Baustelleneinrichtung, etc.).

Bauvorbereitung → Aufgabe des AG oder des AN  
Modellerzeugung möglicher Planungsvarianten und Technologien. Diese bilden die Grundlage für die Ermittlung von Massen, Bauzeit und Kosten (Projektbudgetkontrolle) aus diesen Modellen. Kostenfrei liefert der AN Nebenangebote zur schnellen und transparenten Darstellung von Planungsvarianten.

Herausforderung

Der Schutz des geistigen Eigentums bei firmenspezifischen Bautechnologien muss im gesamten Vergabeprozess gesichert sein.