Presse und Interviews

Resilient builders lay foundation for German economy to outperform

14.05.2020 | Financial Times-Interview mit Hauptgeschäftsführer Dieter Babiel zur Situation der Bauindustrie in Coronazeiten: 

“It was really not so easy to go ahead in the sector — there were different initiatives to stop construction in Germany because of corona — so what we did was to ensure that all the hygiene and safety measures were taken as required,” Dieter Babiel, head of the German construction industry association. 

»weiter zum Interview 

 

Bauindustrie fürchtet die Nachkrisenzeit 

08.05.2020 | n-tv-Interview mit Hauptgeschäftsführer Dieter Babiel zur Lage in der Bauindustrie in Coronazeiten: Viele Branchen sind durch die Corona-Krise stark gebeutelt. Ganz anders sieht es in der BAUINDUSTRIE aus. Auf den meisten Baustellen in Deutschland herrscht in diesen Tagen Hochbetrieb. Doch das könnte sich schnell ändern, fürchten Experten:

Wir befürchten, dass es uns nach der Krise richtig erwischen kann und möglicherweise wird. Es gibt schon viele Indikatoren: durch zurückgehende Gewerbesteuereinnahmen, durch zunehmende Arbeitslosigkeit. Das wird sich auf das Bauen auswirken.

»weiter zum Interview 


07.05.2020 | PlanRadar-Fachbeitrag: Corona und die Bauwirtschaft – Ein Blick über den Tellerrand

Digitalisierung erhält Bedeutungsschub
Die Coronakrise wird die gesamte Wirtschaft und damit auch die Bau- und Immobilienwirtschaft nachhaltig beeinflussen. Dabei wirkt diese auch als Katalysator für die fortschreitende Digitalisierung. Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Bauindustrie, sagt: „Digitalisierung ist das Werkzeug unserer Arbeitswelt – und das nicht erst in einer fernen Zukunft, sondern bereits heute. Ausgerechnet die Corona-Krise zeigt eindrucksvoll, wie in kürzester Zeit das halbe Land erfolgreich ins Mobile Office versetzt wurde. Innerhalb der Baubranche gehören die Unternehmen der BAUINDUSTRIE zu den Vorreitern der neuen Technologien. Neben der Implementierung von BIM in den immer enger verzahnten Planungs- und Bautätigkeiten gehört dazu beispielsweise schon heute die Erschließung innovativer Technologien. Drohnen, Automatisierung, Vorfertigung, serielle Fabrikation und 3D-Druck spielen vielfach bereits heute eine wichtige Rolle und werden in Zukunft das Bauen immer stärker prägen. Ganz neue Berufsprofile entstehen, Bautätigkeiten wandeln sich immer stärker von einem harten Knochenjob in Richtung anspruchsvoller High-Tech-Berufe. Deswegen müssen wir weiter das Thema gemeinsam voranbringen."

»weiter zum Fachbeitrag


Instrumentalisierung der Corona-Pandemie zwecks Verhinderung des Straßenbaus?

29.04.2020 | Pressemitteilung BAUINDUSTRIE Niedersachsen-Bremen
Thomas Echterhoff, Präsident des Bauindustrieverbandes Niedersachsen-Bremen kommentierte die Forderung des Bundestagsabgeordneten Sven-Christian Kindler und Landtagsabgeordneten Detlev Schulz-Hendel nach einem Planungs- und Baustopp für alle neuen Autobahnen und Straßen in Niedersachsen bis Jahresende:

Offenbar schrecken einige Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen nicht davor zurück, die Corona-Pandemie zu instrumentalisieren, um für die Verkehrsinfrastruktur in Niedersachsen dringend notwendige Projekte, wie den Ausbau der Autobahnen A20 und A39 zu verhindern. 

»weiter zur Presemeldung


Großbaustellen - öffentliche Bauinvestitionen    

22.04.2020 | SWR aktuell Baden-Württemberg
Trotz Corona läuft es auf den meisten Baustellen noch störungsfrei. Thomas Möller, Hauptgeschäftsführer der Bauwirtschaft Baden-Württemberg:

Das Auftragspolster unserer Firmen reicht ungefähr bis zum Frühsommer. Danach hoffen wir, dass neue Aufträge erteilt werden und insbesondere die öffentliche Hand investiert, um die Bautätigkeit weiter in Schwung zu halten.

»weiter zum SWR-aktuell-Beitrag (ab Minute 11:00 bis 13:36)


Straßen.NRW: Vorauszahlungen für Baufirmen

03.04.2020 | Pressemeldung von Straßen.NRW
Die Bemühungen der BAUINDUSTRIE, die Öffentlichen Auftraggeber für Lösungen zugunsten der Unternehmen und Aufrechterhaltung der Baustellen zu gewinnen, zeigt erste große Erfolge. 

Um die Liquidität der Baufirmen zu sichern, plant Straßen.NRW jetzt auch, Vorauszahlungen auf noch nicht erbrachte Leistungen zu zahlen. “Ziel ist es, den Firmen Sicherheit zu geben und verlässlich miteinander umzugehen”, erläuterte Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek das Vorgehen und orientiert sich damit an einem Rundschreiben des Bundesverkehrsministeriums aus dieser Woche. Vorauszahlungen sind gegen Bürgschaft möglich, sofern ein vertraglich vereinbartes Leistungssoll größer ist als die vorauszuzahlende Summe.

»weiter zur Pressemeldung von Straßen.NRW


Wie geht Bauen in Zeiten des Coronavirus?

31.03.2020 | WDR - Lokalzeit aus Köln:
In der WDR-Lokalzeit wird am Beispiel einer STRABAG-Baustelle in Köln-Nippes gezeigt, wie die Hygienevorschiften umgesetzt werden.
 

Insolvenzen verhindern - Öffentliche Auftraggeber müssen Rechnungen begleichen

18.03.2020 | gemeinsame Pressemitteilung von HDB und VBI

Ingenieurbüros und Bauunternehmen aus ganz Deutschland berichten, dass Kommunen Rechnungen für bereits geleistete Aufträge nicht begleichen wollen und dies zum Teil sogar schriftlich mit Hinweis auf laufende Unterstützungsprogramme für die Wirtschaft begründen. 

»weiter zur gemeinsamen Pressemeldung


Allgemeinen Bauzeitung (ABZ) 

17.03.2020 | Interview mit Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer der BAUINDUSTRIE

Täglich neue Einschnitte: Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus grenzt das gesellschaftliche wie das berufliche Leben in Deutschland zunehmend ein. Damit wachsen auch die Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen. Davon betroffen ist auch die Bauwirtschaft. Im ABZ-Interview äußert sich Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB), zur aktuellen Situation auf Deutschlands Baustellen, wachsenden Unsicherheiten und dringend benötigten Hilfsmaßnahmen gegen eine Corona-Rezession am Bau. Die Fragen stellte ABZ-Chefredakteur Robert Bachmann.
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.