Gremien

Gremien der BFA Leitungsbau

Bundesarbeitskreis Rohrvortrieb

Der Bundesarbeitskreis Rohrvortrieb ist der Zusammenschluss von im Rohrvortrieb tätigen Fachunternehmen. Im Hinblick auf Qualität, Sicherheit und Innovationen bringen deren Experten sowohl Meinung als auch Expertise der Branche in interne und externe Gremien ein. Der Arbeitskreis ist der Bundesfachabteilung (BFA) Leitungsbau im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V. (HDB) angeschlossen, deren Geschäftsführung beim Rohrleitungsbauverband e. V. (rbv) liegt.

Für die Bearbeitung der Themen Arbeitssicherheit und Qualität sind Arbeitsgruppen eingerichtet, in denen Mitgliedsunternehmen und Gäste, die als zusätzliche Experten hinzugezogen werden, diesbezügliche Empfehlungen erarbeiten. Neben der Sicherstellung von Arbeitssicherheit und Qualität setzt sich der BAK Rohrvortrieb auch dafür ein, diese Erkenntnisse in die einschlägigen Regelwerke einzubringen.

Zu den Aufgaben und Zielen des Bundesarbeitskreises Rohrvortrieb zählen insbesondere:

  • Einhalten von Qualitäts- und Sicherheitsstandards unter besonderer Berücksichtigung der Arbeitssicherheit bei Arbeiten im Tunnel sowie der Berücksichtigung der Kampfmittelfreiheit des Baugrundes
  • Mitwirkung an der Harmonisierung einschlägiger Normen und Regelwerke, u. a. durch Beteiligung an der Überarbeitung des DWA-Arbeitsblattes A 125 „Rohrvortrieb und verwandte Verfahren“
  • Ermittlung von Innovationspotenzial und Bewertung potenzieller Anwendungsfelder, insbesondere für neue und spartenübergreifende Anwendungen, wie derzeit für die mit der Energiewende einhergehende Erdverkabelung von Strom-Überlandtrassen
  • Information der Öffentlichkeit über Möglichkeiten, Anforderungen und Gütesicherung beim Rohrvortrieb durch Beteiligung an Fachveranstaltungen und Publikation von Fachbeiträgen

 

Der Bundesarbeitskreis Rohrvortrieb ist damit kompetenter Ansprechpartner und Sprachrohr für alle den Leitungsbau mittels Rohrvortrieb betreffenden Belange gegenüber Politik und Fachwelt.