Dipl.-Oec. Heinrich Weitz

heinrich.weitz@bauindustrie.de

Fachkräftemangel

Risiko für die Unternehmen des Baugewerbes


Der Mangel an verfügbaren Facharbeitern entwickelt sich im deutschen Baugewerbe immer mehr zum Geschäftsrisiko. In der Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages zum Jahresbeginn 2010 nannten diesen 21 Prozent der Unternehmen des Baugewerbes als Risiko für die eigene wirtschaftliche Entwicklung. Zum Jahresbeginn 2018 waren es dagegen 79 %. Der Fachkräftemangel wurde mit weitem Abstand als größtes Risiko eingestuft.

Obwohl die Höhe der Arbeitskosten in der personalintensiven Baubranche traditionell eine hohe Bedeutung hat, trat sie in den vergangenen Jahren etwas in den Hintergrund. Seit 2010 wurden die Arbeitskosten relativ gleichbleibend von 38 bis 50 % der Baufirmen als Risiko eingestuft.

Die deutsche Industrie ist vom Fachkräftemangel nicht im gleichen Ausmaß betroffen. Der Anstieg von 2010 bis 2018 war zwar stärker, allerdings blieb der Wert zum Jahresbeginn 2018 mit 60 % deutlich hinter dem Baugewerbe zurück.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.