Dipl.-Volkswirtin Petra Kraus

petra.kraus@bauindustrie.de

Genehmigungen im Nichtwohnungsbau

 

Büro- und Verwaltungsgebäude gewinnen wieder an Bedeutung


2017 wurden neue Nichtwohngebäude für 31,6 Mrd. Euro (veranschlagte Baukosten) genehmigt, 2,8 % mehr als ein Jahr zuvor. Damit hat sich der positive Trend fortgesetzt. Überdurchschnittlich stark zugelegt hat das Segment „Büro- und Verwaltungsgebäude“ mit einem Genehmigungsplus von 12,4 %, welches damit den zweiten Platz weiter ausbauen konnte.

Demgegenüber hat das Segment „Handels- und Lagergebäude“ etwas an Bedeutung eingebüßt, es kann sich nur ganz knapp auf Platz 1 halten. Dies ist allerdings nicht auf einen Bedeutungsverlust des Versandhandels zurückzuführen: Die Genehmigungen bei den Lagergebäuden legten weiter zu (+ 3,6 %). Die der Handelsgebäude brachen hingegen um 30,2 % ein.

Das Segment „Fabrik- und Werkstattgebäude“ schloss 2017 mit einem Genehmigungsminus von 2,1 % und landete auf Platz 4. Die Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes haben ihre Investitionen - nach einem starken Plus in 2016 -  im vergangenen Jahr wieder reduziert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.