ÖPP und weitere Partnerschaftsmodelle in Deutschland

Markt nimmt wieder an Fahrt auf

Nachdem das hohe Niveau im Markt für Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) und weitere Partnerschaftsmodelle 2018 nicht gehalten werden konnte, nahm der Markt 2019 und 2020 wieder an Fahrt auf. So wurden 2019 15 und 2020 (bis Mai) 9 Hochbauprojekte und ein Verkehrsprojekt mit einem jeweiligen Gesamtinvestitionsvolumen von 555 Mio. bzw. 1,135 Mrd. Euro vergeben. 

Die Mittelstandsfreundlichkeit des ÖPP-Hochbaumarktes zeigt sich daran, dass knapp 80 % der 2019 und 2020 vergebenen Projekte ein Investitionsvolumen von bis zu 30 Mio. Euro haben und 87 % der ÖPP-Hochbauprojekte vom bauindustriellen Mittelstand realisiert werden. Zudem ist auch ein mittelständisches Unternehmen an dem 2020 vergebenen ÖPP-Projekt im Verkehrsbereich beteiligt.  

Die Haushaltsbelastung durch ÖPP im Bundesfernstraßenbau (Investitionen und Betriebsdienst) betrug 2019 lediglich 5,4 %. Mit der Umsetzung der geplanten 11 Projekte der „neuen“ ÖPP-Generation steigt die jährliche Belastung bis 2027 auf etwa 10,2 %. Das Gros der Bundesfernstraßeninvestitionen wird somit auch zukünftig konventionell realisiert.