Innovation

Landstromanlage Kiel

Aluminium-Lochblechfassade wird zum Medium

Fassade ist nicht gleich Fassade – zumindest, wenn es nach der Consens Bautechnik geht. Das Unternehmen errichtete jetzt am Seehafen in Kiel eine Medienfassade aus Aluminium-Lochblech.

Fähre zu spät? Unwetter auf hoher See? Kreuzfahrtpassagiere müssen für die nötigen Infos jetzt nur noch nach oben schauen – die Fassade der neuen Landstromanlage am Hafen wird mit Hilfe von 12.200 digital gesteuerten LED-Spots zur Medienwand. 

Dem Betreiber bietet sich hiermit eine großartige Möglichkeit zur Nutzung der Fassade als Großbildschirm, der sich über zwei komplette Seiten des fensterlosen Gebäudes erstreckt. Für das innovative Lichtkonzept der neuen Landstromanlage Kiel erhielten die Lichtplaner “team licht” aus Hamburg, den Deutschen Lichtdesign-Preis 2021 in der Kategorie “Projekte mit künstlerischem Hintergrund”.

12.200 digital gesteuerte LED-Spots

720 Quadratmeter große Metallfassade

Consens Bautechnik hat die 720 Quadratmeter große Metallfassade errichtet - eine besondere bautechnische Herausforderung stellten hierbei die individuelle Lochung nahezu aller Einzelkassetten und die passgenaue Lochung der darunterliegenden Trägerbleche, auf denen die LEDs befestigt wurden, dar. Die Ausrundung aller Ecken des Gebäudes im Radius von zwei Metern erhöhte die Komplexität und Vielfalt an Einzelbauteilen zusätzlich. Die Fassade ist damit im wahrsten Sinne des Wortes ein Hingucker und trägt mit ihren herausragenden Schalldämmeigenschaften dazu bei, dass von den lauten Transformatoren im Inneren des Gebäudes am touristisch geprägten Ostseekai keine störenden Geräusche durchdringen.

 

  • Bauherr:
    Port of Kiel
  • Architekt:
    BSP Architekten BDA, Kiel
  • Lichtplanung und -installation:
    team licht, Hamburg
  • Ausführung der Fassadenbekleidung:
    Consens Bautechnik GmbH, Kiel
  • Hersteller der Fassadenbekleidungselemente: 
    Hans Laukien GmbH, Kiel