Recycling Haus

Recycling Haus

Gundlach lernt aus Bau des Leuchtturmprojektes

Hannover, Niedersachsen. Das hannoversche Bau- und Immobilienunternehmen Gundlach hat in Hannover-Bemerode auf dem Kronsberg ein »Recyclinghaus« realisiert. Das innovative Leuchtturmprojekt nach den Plänen des Architekturbüros Cityförster Hannover erhielt gleich mehrere Auszeichnungen.

Beim Abbruch Bauteile ernten anstatt als Bauschutt entsorgen, ist noch eine ungewohnte Herangehensweise. Für die KollegInnen auf den Baustellen ist der sachgerechte Ausbau besonders anspruchsvoll. Dabei haben Bauunternehmen den direkten Zugang zu den »Lagerstätten«. Die graue Energie im Bauteil bleibt damit erhalten.

Historisches Ziegelmauerwerk einer baufälligen Scheune wurde so zu hochwertigem Sichtmauerwerk im Innenbereich. Gebrauchte Fenster wurden fachgerecht aus- und eingebaut. Alte Glaspaneele eines Industriegebäudes wurden zur Fassade mit überraschendem Farbspiel. Dafür braucht es Fachleute, die sich trauen, die Gebrauchsfähigkeit mit Blick auf die Gewährleistung zu beurteilen.

Als weitere Stufe wurde das industrielle Recycling genutzt. Prominente Beispiele dafür sind Recyclingbeton, Glasschotter oder Dämmung aus verarbeiteten Materialien, hier Kakaosäcke von Ritter-Sport.

Über die Weiternutzung gebrauchter Materialien hinaus wurde auch das recyclinggerechte Bauen selbst untersucht. Alle Bauteile sollen später möglichst ohne Qualitätsminderung und ohne anfallende Schadstoff e demontierbar und wiederverwertbar sein. Die massiven Holzwände und Decken sind leimfrei und ohne Beschichtung.

» Wir wollten bewusst Neuland betreten.«

  • Anerkennung vom Bundesministerium für Umweltschutz in der Kategorie Sonderpreis »Umwelt & Bauen«
  • Sonderpreis »Experimenteller Wohnbau« vom Fachverband Baustoff e & Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden
  • Anerkennung Niedersächsischer Holzbaupreis