DSK Schmalspur Verlegegerät

DSK Schmalspur Verlegegerät

Breit kann jeder!

Aufgrund der steigenden Anforderungen an die „Fahrradwege“ wurde ein spezielles Verlegegerät für schmale Wege entwickelt, welches Sanierungsarbeiten mit hoher Qualität und Wirtschaftlichkeit ermöglicht – wie bei der AS Asphaltstraßensanierung.

Als innovatives und nachhaltiges Unternehmen wollen wir auch hier unseren Beitrag leisten, um nicht nur die „großen“ Verkehrswege für das Kraftfahrzeug, sondern auch für alle Fahrradfahrer sichere Verkehrswege zu erhalten. Allein durch den wachsenden Anteil an Elektrofahrrädern steigen mit den höheren Fahrgeschwindigkeiten auch die Anforderungen an die Oberflächeneigenschaften der Verkehrswege. Die bauliche Erhaltung von Rad- und Gehwegen hat in der Vergangenheit eher eine untergeordnete Rolle gespielt, da durch fehlende Optionen oftmals nur die Entscheidung zwischen „noch verkehrssicher“ und Neubau getroffen werden konnte. Genau hier wollen wir ansetzen und die Möglichkeit schaffen, mit einem rechtzeitigen und geringen Mitteleinsatz, eine langfristig uneingeschränkte Nutzungsdauer zu erzielen. Um die hohen Anforderungen an die Oberflächenbeschaffenheit von Radwegen zu erfüllen, wurde sich für den Einbau von DSK (Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise) entschieden. Dieses Bauverfahren ist nicht nur eine wirtschaftliche Erhaltungsmaßnahme, sondern gilt als besonders ressourcenschonende Bauweise durch optimierten Materialeinsatz und positiver Energiebilanz durch den Kalteinbau.

»Wir sind innovativ, weil wir nicht nur groß, sondern auch klein denken.«

Auch im Bereich von kombinierten Fahrbahnen für den KFZ- und Radfahrverkehr oder in Gefahrenschwerpunkten kann das System farbige Schutzstreifen oder Radwegfurten herstellen, um die Verkehrsteilnehmer optisch zu unterstützen und für mehr Sicherheit zu sorgen.

Ähnliche Projekte

ClAir® Asphalt reinigt die Luft

Mit ClAir® (Clean Air) Asphalt hat die STRABAG AG einen innovativen Lösungsansatz zur Senkung der Luftbelastung mit giftigen Stickoxiden auf den Markt gebracht.

TSB – Transport System Bögl

Bis 2035 werden über 5,6 Milliarden Menschen in Metropolen und deren Einzugsgebiet leben. Daher sind smarte Nahverkehrskonzepte nötig die sich den Herausforderungen von Großstädten stellen ...

BIM auf der Überholspur

Das Verfügbarkeits-Modell A10/A24 ist ein Pilotprojekt in öffentlich-privater Partnerschaft zur erstmaligen Integration des BIM-Ansatzes — von der Planung über die Ausführung bis hin zur Erhaltung (BauARGE: Wayss & Freytag und HABAU).

Smartes Laden für Elektrofahrzeuge

Induktives dynamisches Laden von Elektrofahrzeugen über die Straße ist keine Zukunftsmusik mehr. EUROVIA / VINCI verbaut und integriert die Ladetechnologie direkt in die Straße. ...

Innovative Erfassungstechnik

Building Information Modelling (BIM) kann bei einer ganzheitlichen Herangehens-weise helfen, Effizienzpotentiale zu heben. Kollaborations-Tool und Zustandsmodell – EUROVIA / VINCI.

Mooswand schluckt Feinstaub und Schall

Im Forschungsprojekt MoosTex haben sich ZÜBLIN und seine Partner die natürlichen Moos-Eigenschaften zunutze gemacht und eine ökologische Systemlösung für verkehrsbelastete Ballungsräume entwickelt.

Straßenbau 4.0

Das Ministerium für Verkehr und innovative Straßenbauunternehmen – wie WOLFF & MÜLLER – arbeiten in Baden-Württemberg gemeinsam an den Standards für den Straßenbau von morgen.